Vom SÜDEN NACH nORDEN

klassische Reise

REISEINFORMATIONEN:
REISETYP: klassisch, kulturell
JAHRESZEIT: Das ganze Jahr
DAUER: 08 Tage - 07 Nächte
HOTELS: 4* oder 3*
REISEFÜHRUNG: deutschsprachige
VERPFLEGUNG: Halbpension

1. Tag / Flug, Ankunft
In den frühen Morgenstunden Ankunft in der armenischen Hauptstadt.
Begrüßung durch Ihren armenischen Reiseleiter und Transfer zum Hotel.
Zimmerbezug. Übernachtung im Eriwan.
2. Tag / Samstag / (F/-/A)
Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Eriwan
Tour packages in Armenia Nach einem späten Wachmacher-Frühstück erkunden Sie mit Ihrem Reiseführer eine der ältesten Städte der Welt - die Hauptstadt Eriwan, die im Jahre 782 v. Chr. gegründet wurde.
Am Morgen Besuch von Matenadaran - das Zentralarchiv für alte Handschriften und ein bedeutendes wissenschaftliches Zentrum für die Erforschung und Erhaltung von Denkmälern des nationalen Schrifttums. Das 17000 Handschriften beherbergende Weltdokumentenerbe der UNESCO (seit 1997) wurde in einem Bauwerk eingerichtet, das zwischen 1945 und 1957 im neu-armenischen Stil gestaltet worden war.
Eriwan ist in das grandiose Panorama der Araratebene eingefügt, die von dem Kegel des biblischen Berges Ararat gekrönt wird. Sie genießen eine prächtige Aussicht auf die Stadt und den Ararat vom Cascade Baudenkmal - einer marmorweißen gigantischen Steintreppe aus hellem Travertin-Stein, der sich mitten im Zentrum 572 Stufen weit einen Berghang emporstreckt. Hier besichtigen Sie auch einige interessante kleinere Galerien für moderne Kunst. In der Nähe steht die Statue von Mutter-Armenien–die weibliche Personifikation Armeniens , sie als 50 Meter hohes Monument im Victory Park steht und im Jahre 1967 eine gigantische Statue Joseph Stalins verdrängt hatte. Im Herzen der Stadt befindet sich der Platz der Republik, deren Häuser im Stil der armenischen Neoklassik gebaut sind. Zum Stadtbild gehören viele malerische Springbrunnen, die es den Erewanern besonders angetan haben. Nach einem kurzen Bummeln im Stadtzentrum fahren Sie zum Hügel Zizernakaberd (Schwalbenfestung), wo Sie das Genozid-Denkmal besichtigen, das an die 1,5 Mio. Opfer des Völkermords von 1915 gewidmet ist. Busfahrttour vorbei am Parlamenthaus, Stadtrat, der Residenz des Präsidenten, dem Opernhaus, dem Gebäude des legendären Eriwaner Radio, der Universitätsinsel, Brandy-Fabriken usw. Besuch von Vernissage - Kunst- und Handwerkermarkt, Flohmarkt under dem freien Himmel, wo verschiedene Souvenirs aus Holz, Keramik, Natursteinen verkauft werden. Zeit für Bummeln und Einkäufe. Abendessen im lokalen Restaurant mit Folklore.
Übernachtung im Eriwan.
3. Tag / Sonntag (F/-/A)
Vom heiligen Berg– Ararat bis zu der längsten Berketten Armeniens
Fahrt über Passstraßen und durch malerische Bergdörfer und Weinberge zum wichtigsten Wallfahrtsort Armeniens, zur Klosteranlage Chor Virap. Hier befand sich das Gefängnis der damaligen Hauptstadt Armeniens Artaschat, wo in einem Kerker der Hl. Gregor der Erleuchter 13 Jahre lang in einem „tiefen" Verlies gefangen gehalten worden, bevor er zum Missionar Armeniens wurde. Das Klostergelände bietet einen einzigartigen Ausblick auf den biblischen, 5156 m hohen Vulkankegel Ararat. An keinem anderen Ort scheint dieser heilige Berg so zum Greifen nah zu sein. Die Grenzzäune zwischen Armenien und der Türkei sind kaum 100 m vom Chor Virap entfernt. Weiter geht es zum Kloster Noravank (13. Jh.). Unterwegs belohnen wir uns mit einer kleinen Weinprobe im Nachbardorf Areni, das für seinen bekannten Rotwein aus der endemischen Weinsorte bekannt ist. Das Kloster Noravank befindet sich auf einem Felsplateau, am Ende der engen Schlucht des Amaghu. In seiner völliger Einsamkeit ist das Kloster im warmen roten Licht der untergehenden Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden. Hier war der Sitz der Bischöfe von Sjunik. Weiterfahrt zum entfernten Punkt unserer Reise: das abgelegene Kloster Tatev an der tief eingeschnittenen Schlucht des Worotan. Es ist in Schwindel erregender Höhe „am Rande des Nichts” errichtet, wie es schon in alten Quellen heißt. Überraschend ist, dass in diesem abgelegenen Teil des Landes eine moderne, von einem Schweizer Unternehmen betriebene Seilbahn zu entdecken ist. Diese Seilbahn ist derzeit mit 5.750 Metern die längste in einer Sektion mit einem durchgehenden Tragseil ausgeführte Pendelbahn der Welt. In 11 Minuten fahren Sie mit der Seilbahn über die atemberaubende Schlucht. Das derart abgelegene Kloster Tatev selbst wurde im 9. Jahrhundert erbaut und war nicht nur ein wichtiges intellektuelles Zentrum Armeniens, sondern auch eine anerkannte Universität. Anschließend Fahrt in der Stadt Goris, die malerisch in einem Talkessel des Flusses Vararak liegt und von hohen Sandsteinbergen umgeben ist.
Abendessen und Übernachtung in Goris.
4. Tag / Montag (F/-/A)
Nach den Spuren der Karawane auf der Großen Seidenstrasse
Tour packages in Armenia An diesem Tag werden Sie die schönste Fahrt dieser Reise haben. Unser erster Stopp wird die Sternwarte Karahuj sein. Das Armenische Stonehenge ist die älteste Sternwarte in der Welt, 3500 Jahre älter als England's Stonehenge und 3000 Jahre älter als die ägyptischen Pyramiden und zählt zu den Must-See-Orten in Armenien. Weiterhin passieren Sie den Selim-Pass mit seinen über den Köpfen kreisenden Adlern und der Karawanserei. Vor einigen Jahrhunderten war dieser Weg ein Teil der großen Seidenstraße. Hier haben Sie die Möglichkeit, eine der besterhaltenen Karawansereien auf der Seidenstraße zu sehen. Die Selim-Karawanserei wurde im Jahr 1332 erbaut und bot den Karawanen eine sichere Unterkunft auf der Hauptstraße an, die das Selim (Sulema)-Gebirge durchquerten. Eine kurzen Fotostopp machen Sie auf dem höhsten Punkt des Selim Passes (2410M). Einige Kilometer weiter ändert sich die Gebirgslandschaft dramatisch und öffnet sich zu einer spektakulären Sicht auf den azurblauen Sevansee - die „blaue Perle Armeniens“. Es ist der größte Bergsee Europas und der 2. höchstgelegenen Süßwassersee der Welt (1916 ü.d.M.) ist. Zu Fuß gehts viele Stufen hinauf zur gleichnamigen Klosteranlage auf der Halbinsel, die bereits im Jahre 874 gegrünet wurde. Bei einem Spaziergang können Sie einen Blick in das direkt am See gelegene Priesterseminar des Sevanklosters werfen. Diese Insel diente einst dem armenischen Adel als Verbannungsort.
Tour packages in Armenia Die weitere Fahrt führt Sie zur Luft- und Thermalkurort Dilidschan (ca. 1500m) im wald- und wasserreichen Tavoush-Gebiet. Die ganze Stadt liegt innerhalb des Nationalparkes Dilijan. Viele bekannte Persönlichkeiten, Dichter und Komponisten, wie Dmitri Schostakowitsch oder Benjamin Britten haben an den Hängen von Dilijan ihre Sommerhäuser errichtet. Die Region wird, wegen ihrer Schönheit, auch die „Schweiz von Armenien“ genannt. Kurze Wanderung im Alten Stadtzentrum und Besuch eines Handwerkers, der die einfachen Baumzweige oder Wurzeln in echte Kunststücke wandelt.
Abendessen und Übernachtung in Dilidschan.
5. Tag / Dienstag (F/M/-)
Im Wald versteckte Schätze
Tour packages in Armenia Morgenfahrt in die nörflichste Region Armeniens- Lori, direkt an der georgischen Grenze. Auf dem Weg dorthin durchqueren Sie eine Region, in der sich die Religionsgemeinschaft der Molokanen im 19. Jh. angesiedelt hat. Die Molokanen haben sich im 16. Jh. von der Russisch-Orthodoxen Kirche abgespalten.
Der große Fluss Debed hat sich im Nord-Armenien mit schroffen Schluchten tief in die mehr als 2.000 m hohen Gebirgszüge eingeschnitten und erreicht nahe der georgischen Grenze den tiefsten Punkt Armeniens mit 380 m über dem Meeresspiegel. Zahlreiche bedeutende Klöster entstanden auf den Hochplateaus entlang des Tales, davon werden Sie die UNESCO-Klöster Sanahin (10. Jh.) und Haghpat (10.-13. Jh.) besichtigen. Obzwar die beiden Klösterkomplexe einerseits zwei selbstständige Klöster waren, sind sie geschichtlich betrachtet Geschwisterklöster mit sich ergänzenden Ensembles. Architektonisch beeindruckend sind in beiden Klöstern die Bibliotheksräume, die während der Mongolenherrschaft ein trauriges Schicksal erlebt haben. Sie besichtigen den einzigartigen Kreuzstein Allerlöserkreuzstein in Haghpat. Mittagessen in der Kleinstadt Alaverdi, wo das beste Schaschlik Armeniens angeboten wird. Weiterfahrt nach Guymri –der zweiten Hauptstadt Armeniens, wo Ihnen eine spannende und unerwartete Zeitreise. Eine Fahrt durch Gyumri zeigt noch immer die Folgen des Erdbebens, das die Stadt im Jahr 1988 verwüstet hat. Die Altstadt stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist fast vollständig im Original “erhalten”. Erhalten im Zustand des 7.12.1988. Da ist hier die Zeit stehen geblieben und die Altstadt versank im Dornröschenschlaf. Durch das Erdbeben wurden viele Häuser so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnt werden konnten. Abgerissen wurde glücklicherweise nichts, die Altstadt mit ihrer authentischen Architektur steht auf der Liste von WMF. Wenn man durch die Straßen von Gyumri wandert, hat man das Gefühl, als ob man in die Sowjetunion des Jahres 1988 zurück versetzt wurde. Ob man will oder nicht, stellt heute die Präsenz der russischen Soldaten einen positiven Part dar, denn Gyumri ist Garnisonsstadt. Es gibt große Kasernenkomplexe.
Übernachtung in Gyumri.
6. Tag / Mittwoch (F/M-/-)
Religöses Zentrum Armenies, das Armenische Vatikan
Tour packages in Armenia Nach dem Frühstück im Hotel bummeln Sie ein bißchen im Stadtzentrum. Besuch vom Museum der Nationalen Architektur und des Stadtlebens. Dieses Museum war einst Heim der wohlhabenden Dzitoghtsyan Familie und ist nun der Schaustellung der reichhaltigen Kultur und des Lebens in Gyumri im neunzehnten Jahrhundert gewidmet. Daraufhin folgt die Fahrt auf der ehemaligen Großen Seidenstarsse. Unser nächstes Ziel ist Etschmiadsin – das religöse Zentrum Armeniens und Residenz des Katholikos aller Armenier. Dies nimmt in der armenischen Kirche etwa dieselbe Bedeutung wie der Vatikan in Rom ein. Mittagessen bei der Wohltäterorganization “Das Kreuz der armenischen Einheit”, wo Waisenkinder oder Kinder aus den unter schlechten materiellen Bedingungen lebenden Familien Handwerk ausüben. Vor dem Mittagessen besuchen Sie die Kinder in ihren kleinen Studios, wo sie ihre handbemalten Töpferwaren, Miniaturarbeiten, Teppiche und andere vorstellen. Die Sakralbauten (UNESCO-Weltkulturerbe) der Stadt Etschmiadsin sind Meisterwerke der klassischen armenischen Baukunst aus dem 7. Jh. Hier besuchen Sie die Hauptkathedrale – die erste offizielle christliche Kirche der Welt ist und die Hripsime Kirche aus dem 7. Jahrhundert, die auf eine der ersten Märtyrerinnen Armeniens zurück gehen. In der Krypta liegen die Gebeine und die Steine der gesteinigten Heiligen Hripsime. In die Hauptstadt Eriwan fahren Sie vorbei am Dorf Mussa Ler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Mussa Dagh angesiedelt wurden. Ankunft in Eriwan.
Übernachtung in Eriwan.
7. Tag / Donnerstag (F/M-/-)
Vom heidnischen Temtel zum Höhlenkloster an der tiefen Azat Schlucht
Tour packages in Armenia Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie einen Ausflug zum eindrucksvoll gelegenen Höhlenkloster Geghard, welches ursprünglich als Ayrivank (Höhlenkloster) bekannt war. Der Name bezieht sich auf die biblische Lanze, mit der der römische Legionär Christi am Kreuz durchbohrt hat. Charakteristisch für das Kloster sind die teilweise in den Fels gehauenen Räume bzw. die Nutzung von Höhlen. Eine Eigentümlichkeit der armenischen Kunst, der Chatschkar, ist auch hier anzutreffen. Seit einigen Jahren ist auch das Höhlenkloster Geghard UNESCO-Kulturerbe. Weiterfahrt nach Garni - zur Sommerresidenz der armenischen Könige mit dem einzigen im Kaukasus erhalten gebliebenen, im griechisch-römischen Stil rbauten heidnischen Tempel. Es ist ein rechteckiges Bauwerk, das auf einem mehrstufigen Podium steht und mit 24 Säulen ionischer Ordnung umgeben ist. Dieses Meisterwerk der hellenistischen Kultur sucht seinen gleichen im ganzen Kaukasus und ist wirklich sehenswert. Ein Blick hinunter in die Schlucht des Azats, wirkt mit ihren bizarren Basaltsäulen (im Volksmund als “Symphonie der Steine” bekannt) geradezu mystisch. Die sind durch Vulkanismus entstanden. Auf Sie wartet Ihr Mittagessen im lokalen Restaurant, wo Ihnen der Backprozess des armenischen traditionellen Brotes – Lawasch (UNESCO Immaterielles Kulturerbe) im Erdofen (armenisch: Tonir) demonstrieren wird. Heißer und frisch gebackener Lavash mit Käse und frischen Kräutern, riecht fantastisch und muss probiert werden. Zurück nach Eriwan. Freier Abend. Übernahctung in Eriwan.
8. Tag: Heimflug
Am sehr frühen Morgen fahren Sie wieder zum Flughafen und treten Ihre Heimreise aus der "Bergwelt" Armenien an.


Für nähere Auskünfte und angebotene Preise kontaktieren Sie uns bitte direkt per Eamil oder telefonisch.
Kontaktperson: Lilit Mamikonyan
E-Mail: incoming@levontravel.am
Tel.: +374 10 52 52 84